Home

Home

ZKV-Dressurchampionat in Sursee – neu mit Pony-Prüfungen

Die Dressurtage gehören zum festen Bestandteil des Reitsportes in der Region. Nebst erfahrenen Dressurreiterinnen und Reitern konnten dieses Jahr auch Kinder und Nachwuchsreiter mit ihren Ponys ihr Können unter Beweis stellen.
 
Bei idealem Wetter konnte der Reitverein Region Sursee am vergangenen Wochenende das diesjährige ZKV-Dressurchampionat durchführen. Dank der grosszügig gebauten Reitanlage wurde wie bereits letztes Jahr gleichzeitig auf zwei Dressurvierecken geritten.  
Weitere Infos
 
Zwei- und vierbeinige Nachwuchstalente am Samstag
Zum ersten Mal wurden  Prüfungen für Ponyreiter und den Reiternachwuchs gemäss dem Reglement des SVPK (Schweizerischer Verband für Ponys und Kleinpferde) durchgeführt. „Wir fokussieren uns auf die Basis, deshalb wollten wir erstmals auch dem Reiternachwuchs eine Plattform geben“ betonte OK-Präsidentin Judith Lengacher das Konzept.
 
Bei der Führzügelklasse können die jüngsten Reiter und Reiterinnen (bis und mit 8. Kalenderjahr) ihre Reitkünste beweisen. Eine erwachsene Begleitperson unterstützt dabei das Kind. Anna-Lena Lang aus Römerswil hat diese Prüfung für sich entscheiden können.

Die Gehorsamsprüfungen bieten Ponyreitern eine Gelegenheit, sich nach den Massstäben einer offiziellen Dressurprüfung benoten zu lassen. Es werden vor allem die korrekte reiterliche Leistung und das Herausbringen des Ponys bewertet und nicht die Gangarten des Ponys.

Ebenfalls am Samstag fanden zwei Prüfungen für Nachwuchspferde statt: eine Prüfung für junge Pferde (vier- bis fünfjährig) und eine Youngster-Prüfung (für sechs- bis siebenjährige Pferde).  Catherine Jacot, Niederrohrdorf, und Fabienne Kropf, Oberdiessbach, heissen die Siegerinnen dieser beiden Prüfungen. Mit einer Prüfung der Kategorie GA04 konnten am Samstag auch Dressur-Einsteiger ihre Reitkünste zeigen.
 
Anspruchsvollere Programme am Sonntag
Der Sonntagmorgen stand im Zeichen von zwei Prüfungen für fortgeschrittene Brevet-Besitzer (GA06 und GA08). Zum Abschluss der Dressurtage konnten sich die lizenzierten Reiterinnen und Reiter in den anspruchsvollen Prüfungen GA10 und L12 messen. Bei beiden Prüfungen heisst die Siegerin Daniela Kuhn aus Matten bei Interlaken.
 
Auch die regionalen Reiterinnen und Reiter erzielten hervorragende Resultate in diesen zwei schweren Prüfungen. Melanie Heiss, Müswangen, brillierte mit Rang 2 im GA10 sowie Rang 5 und 12 im L12. Patrick Rüegg aus Luzern, Caroline Ulrich aus Buchrain sowie Cécile Widmer aus Malters belegten die Ränge 2, 3 und 9 in der Prüfung L12.